Geburtshilfe

Jedes dritte Kind kommt gemäss Bundesamt für Statistik heute in der Schweiz per Kaiserschnitt auf die Welt. Die Rate an Dammrissen liegt über 30% und ein Dammschnitt wird ebenfalls bei ca. 30% der Gebärenden vorgenommen. Bei natürlichen Geburten ist zudem ein Ansteigen der durchschnittlichen Geburtsdauer festzustellen.

Seit über 30 Jahren empfehlen wir homöopathische Arzneimittel zur Geburtshilfe. Die Erfahrung zeigt, dass damit die Geburtszeit um rund 40% reduziert werden kann. Gleichzeitig treten abnorme Wehen wesentlich seltener auf.

Homöoapathische Arzneimittel eignen sich besonders gut zur Behandlung von Verletzungen im Zusammenhang mit der Geburt (Dammschnitt, Dammriss, Kaiserschnitt).

Homöopathische Komplexmittel

Die Kombination von Arnica, Calendula, Hypericum, Ruta, Rhus toxicodendron und Symphytum ist unser Rolls-Royce bei Verletzungen aller Art. Bei einem geplanten Kaiserschnitt empfiehlt es sich, mit der Behandlung bereits 3 Tage vor dem Eingriff zu beginnen.

Die Kombination von Cimicifuga, Gelsemium und Pulsatilla empfehlen wir zur Geburtsvorbereitung ab dem 6. Schwangerschaftsmonat. Diese Kombination entspannt und stärkt die Gebärmuttermuskulatur, verkürzt die Geburtszeit und beugt abnormen Wehen vor.

Zwei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin empfehlen wir Caulophyllum. Es erleichtert die Eröffnungsphase und verkürzt die Geburtszeit.

Die Kombination von Arnica, Hypericum, Platinum und Secale empfehlen wir nach der Geburt den Wöchnerinnen. Sie wirkt schmerzstillend und heilungsfördernd (Kaiserschnitt, Dammschnitt, Dammriss), hilft bei Nachwehen und beugt einer Wochenbettdepression vor.

Die wichtigsten Arzneimittel zur Geburtshilfe sind als Geburtshilfe-Set erhältlich.

Homöopathische Einzelmittel

Staphysagria ist das Parademittel bei Schnittwunden, insbesondere auch bei Eingriffen im Urogenitalbereich (evtl. mit dem Verletzungsmittel kombinieren).

Massieren Sie bereits zu Beginn der Schwangerschaft das Dammgewebe einmal wöchentlich mit einem Damm-Massageöl. Nehmen Sie die Massage ab der 34. Schwangerschaftswoche täglich vor. Diese einfache Massnahme sorgt für ein weiches, flexibles Dammgewebe und kann so einem Dammriss vorbeugen. Am besten lässt sich die Massage durchführen, wenn Sie sich bequem hinsetzen und ein Bein an den Körper anwinkeln.

Apotheke Späni AG

Luzernerstrasse 14
CH6010 Kriens

Email: spaeni(at)spaeni.ch

Telefon 041 329 00 00
Fax 041 329 00 01

Kontaktformular / Anfragen